Geschichte

Als 14. Schule der Bundesrepublik Deutschland wurde die Lehranstalt für Krankengymnastik an der Orthopädischen Klinik und dem Rehabilitationszentrum in Hessisch Lichtenau am 1. April 1959 durch den Regierungspräsidenten in Kassel staatlich anerkannt. Seit dieser Zeit haben über 1.500 Schülerinnen und Schüler die Ausbildung erfolgreich mit dem Staatsexamen abgeschlossen.

1994 wurden das Berufsgesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung geändert. Dadurch verlängerte sich die Schulzeit auf 3 Jahre, das Anerkennungspraktikum nach dem Staatsexamen wurde gestrichen und die Berufsbezeichnung lautet nun "Staatlich anerkannte/r Physiotherpeut/in". Diese Gesetzesänderung bedeutete für unsere Schule bauliche, personelle und lehrplanmäßige Anpassung an die neue Situation und die Ausweitung der praktischen Ausbildung am Patienten. So können zz. in unserer Klinik, im Nachsorgezentrum, im AOZ RehaVit, im Rehabilitationszentrum (im sog. Haus 21), im Klinikum Werra-Meißner, im Klinikum Kassel und in der DRK Klinik Kaufungen Physiotherapieschüler/innen unter Anleitung unserer Lehrkräfte ihre praktische Ausbildung am Patienten absolvieren.

Durch die Gründungsmitgliedschaft im Interessenverband zur Sicherung der Qualität der Ausbildung an den deutschen Schulen für Physiotherapie wurde ein gutes Organ gefunden, um einen kontinuierlichen Prozess zur Überarbeitung und Dokumentation schulischer und ausbildungsrelevanter Themen in Gang zu setzen. Im Mai 2005 wurde die Schule zertifiziert und das Qualitätssiegel des ISQ überreicht. Seitdem erfolgt die Rezertifizierung alle drei Jahre, zuletzt 2017.

Seit mehreren Jahren wird den Schülerinnen und Schülern unserer Schule der Zugang zu Fort- und Weiterbildungsseminaren erleichtert. So kann während der Schulzeit ein Brüggerkurs belegt werden, der Unterricht in Manueller Therapie verkürzt die anerkannte Fortbildung zum Manualtherapeuten und die Kurse in S-E-T werden mit dem bestandenen Staatsexamen anerkannt.


Die Physiotherapieschule in Zahlen

1959

1959-1962

1962-1980

1963-1967

1967-1968

1968-1969

1969-1976

1976-1989

1977

1980-2004

Seit 1989

1994

2004-2007

Mai 2005

Nov. 2007

Mai 2008

Juli 2008

2013-2015

2015

Anerkennung als Lehranstalt für Krankengymnastik als 3. Schule in Hessen
Ärztlicher Leiter ist Dr. Goeritz, der damalige Chefarzt an der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau

Frau Neumann-Neurode ist leitende Lehrkraft der Schule

Prof. Dr. Langhagel wird ärztlicher Direktor der Orthopädischen Klinik und der Krankengymnastikschule

Frau Wried ist leitende Lehrkraft

Frau Lange ist leitende Lehrkraft

Frau von der Malsburg ist leitende Lehrkraft

Frau Evers ist leitende Lehrkraft

Frau Schade ist leitende Lehrkraft

Das neue Schulgebäude wird eingeweiht

Prof. Dr. Blencke ist ärztlicher Direktor der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau und der Krankengymnastikschule

ist Frau Müller Schulleiterin

Änderung des Berufsgesetzes, die schulische Ausbildung wird auf 3 Jahre verlängert, das einjährige Anerkennungspraktikum gestrichen.

Die Berufsbezeichnung lautet jetzt "Staatlich anerkannter Physiotherapeut/in".
Seitdem lautete der offizielle Name unserer Schule:
Staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie
an der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau gemeinnützige GmbH

ist Prof. Dr. Lengsfeld Chefarzt der allgemeinen Orthopädie und ärztlicher Leiter der Physiotherapieschule

Der Schule wird das Qualitätssiegel des Interessenverbandes zur Sicherung der Qualität der Ausbildung an deutschen Physiotherapieschulen (ISQ) verliehen

Prof. Dr. Schwedlick, Chefarzt der allgemeinen Orthopädie, wird ärztlicher Schulleiter

Rezertifizierung der Schule durch den ISQ

Neuer Name: Physiotherapieschule Hessisch Lichtenau

Dr. Sambale, Chefarzt der Wirbelsäulenorthopädie, wird neuer ärtzlicher Leiter.

Frau Dr. Saur, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Klinik übernimmt die ärztliche Leitung.