Unser Team   Unsere Schüler/innen   Schulräume   Geschichte   Schulphilosophie


Die Schule

Die Physiotherapieschule Hessisch Lichtenau ist seit 1959 staatlich anerkannt und gehört zur Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau gemeinnützige GmbH.
Wir bilden jährlich etwa 25 Physiotherapeuten/innen aus.
Die Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1. Oktober, dauert nach den gesetzlichen Vorschriften 6 Semester und endet mit der staatlichen Abschlussprüfung.
Nach dem bestandenen Examen erteilt das Regierungspräsidium in Darmstadt die staatliche Anerkennung als Physiotherapeut/in.
Das Lehrerkollegium besteht aus 7 Lehrkräften, die neben einer besonderen fachlichen Qualifikation auch über eine fundierte pädagogische Zusatzausbildung verfügen. Alle physiotherapeutischen Lehrkräfte sind als Voll- oder Teilzeitkräfte fest in unserer Schule angestellt.

Die besondere Situation der Gesamteinrichtung LICHTENAU e.V. und seine angeschlossenen Gesellschaften bietet den Auszubildenden unserer Physiotherapieschule ein reiches Zusatzangebot an Einblicken:
z.B. Zusammenarbeit mit dem OTZ LICHTENAU Orthopädietechnisches Zentrum oder etwa der Praktikumseinsatz in den Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen von LICHTENAU e. V.
Durch den Kontakt kann eine besondere Qualität des Verständnisses für Menschen, die mit Behinderung leben, gebildet werden. Das Eingebundensein in die Gesamteinrichtung LICHTENAU vermittelt ganz besonders das Miteinander
in der Arbeitswelt.


Was uns besonders wichtig ist:

Praktische Ausbildung am Patienten

Wir sehen die praktische Ausbildung am Patienten als einen Kernpunkt der Ausbildung. Deshalb ist es für uns neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen selbstverständlich, dass:

Die praktische Ausbildung am Patienten täglich von den Fachlehrkräften der
   Physiotherapieschule betreut wird, die das jeweilige Fachgebiet auch
   unterrichten. So ist eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis
   gewährleistet.

Die betreuenden Lehrkräfte täglich Besprechungen durchführen und den
   Schülern bei der Patientenbehandlung zur Seite stehen.


Der Praktikumsort und -einsatz von der Schule organisiert wird und auch die täglichen Busfahrten zum Klinikum in Kassel kostenlos sind


Patenschaften
Zwischen den Schüler/innen der einzelnen Semester besteht eine sog. „Patenschaft“, um den „Ausbildungsneulingen“ Orientierungshilfen zu geben.

Unterkünfte
Es existiert ein Adressenpool von kleinen Wohnungen und WG-Zimmern im Ort, die regelmäßig unter unseren Schülern „weitergegeben“ werden.

Schulleben
Schulfeiern, Feste und gemeinsame Aktionen sind fester Bestandteil des Schuljahres.
 
Qualitätssicherung - ISQ
Unsere Schule nimmt an dem Qualitätssicherungsprogramm des ISQ teil und besitzt dessen Qualitätszertifikat seit Mai 2005.

Fortbildungen
Während der Ausbildung bieten wir die Möglichkeit – zum Teil während des Unterrichts, zum Teil durch die Belegung von Wochenendkursen – an Modulen der folgenden Fortbildungen teilzunehmen: Redcord, Brügger-Therapie

Die regelmäßige, jährliche, fachliche und pädagogische Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte ist obligat.

Unterrichtsgarantie
Es gibt einen verlässlichen Vertretungsplan, so dass Unterrichtsausfälle und damit verbundene lästige Freistunden nahezu ausgeschlossen werden können.
 

TOP

          


Archiv








Im Praktikumseinsatz



Praktikumsbesprechung



Warten auf den Schulbus



Kennenlernfete



Patenschaften



Abschiedsgrüße



Siegel ISQ